Handsappie / Sappie / Sappl / Astschlepper

Waldarbeit war, ist und wird immer körperliche Schwerstarbeit bleiben. Verschiedene Hilfsmittel erleichtern diese Arbeiten aber ungemein. Für eine ergonomische und rückenschonende Arbeitsweise insbesondere bei der Brennholzaufarbeitung ist ein Sappie das ideale Werkzeug.

Einsatzbereich Handsappies / Sappies

Sappie – Bild: Stihl

Das Sappie ist ein Mehrzweckwerkzeug in der Brennholzwirtschaft, eine Kombination aus Hammerkopf und Wendehaken. Im Alpenraum wurde der Sappl unter dem ursprünglichen Namen „Griesbeil“ entwickelt. Der Hauptanwendungsbereich konzentriert sich auf das Wenden und Ziehen von Holzstämmen im Wald. Dazu kann er als Tragehilfe für leichtere Stämme dienen.

Von „Sappie-Neulingen“ hört man nach der ersten Benutzung typischerweise Kommentare wie „Ich kann nicht glauben, wie ich mich früher immer abgemüht habe“.

Sicherheit im Ungang mit Sappies

Schutzkleidung: Auch wenn die Unfallgefahr bei einem Sappie deutlich geringer ist, als z.B. beim Arbeiten mit der Axt oder dem Spalthammer, sollte man bei vermehrter Nutzung des Sappies Schienbeinschoner tragen. Ein abgelenkter Schlag könnte ansonsten ihr Schienbein treffen. Durch vom Haken fallende Holzteile besteht ebenfalls Unfallgefahr. Daher ist immer auf einen festen Sitz des Dorns zu achten.

Keine andere Personen im Gefahrenbereich: Brennholz wird meist im Winter aufgearbeitet, wenn der Saft aus dem Holz ist. Winterzeit bedeutet aber auch rutschiges Holz, Kälte, Winterkleidung etc. Zudem ist die Arbeit im Wald ermüdend und geht auf die Konzentration. In der Folge sitzt nicht jeder Schlag. Daher ist unbedingt darauf zu achten, dass sich keine weitere Person im Gefahrenbereich befindet.

Tipps für die Kaufentscheidung

Passende Stiellänge: Wer einen Sappie benutzt, dessen Stiel nicht zu seiner Körpergröße bzw. zum Einsatzzweck passt, erhöht das Unfallrisiko. Ist der Sappl zu kurz, muss sich der Benutzer bei der Arbeit zu sehr bücken. Das belastet den Rücken und erhöht das Risiko von „Fehlschlägen“.

  • Kurze Handsappie: gehört zur Standardausrüstung bei der Brennholz-Aufarbeitung (Spalten, Transport zum Schichthaufen) und verlängert den Arm beim Bewegen von Meterscheiten.
  • Längere Handsappie: Ein Sappie der 50-80cm-Klasse ist quasi das Allround-Modell. Diese Handsappies sind zusätzlich zum Ziehen von kleineren Stämmen und Holzstücken geeignet.
  • Sappie: Eher die Profi-Klasse mit meist 110 cm Länge. Zum Verrücken und Ziehen von Baumstämmen.

Aluminium-, Kunststoff- oder Holzstiel? Die Wahl des Stiel-Materials ist nicht nur eine Geschmacksfrage.

Alu, Kunststoff oder Holz? Die Wahl des Stiel-Materials ist nicht nur eine Geschmacksfrage – Bild: Oregon, Ochsenkopf, Fiskars
  • Holz-Stiel: bei den kurzen Handsappies und bei den langen Sappies (110 cm-Klasse) setzen die Hersteller traditionell auf das bewährte Eschenholz, selten auf Hickoryholz. Anders als Kunststoff- oder Alustiele kann ein defekter Holzstiel immer wieder ausgetauscht werden. Ein Vorteil des Holzstieles ist gleichzeitig auch sein Nachteil: das Gewicht. Altgediente Forstarbeiter schätzen die Balance und das Gewicht, das beim Einschlagen der Spitze hilft. Aber schwere Ausrüstung mag niemand.
  • Alu-Stiel: Sappies mit Stielen aus hochfester Aluminiumlegierung finden sich hauptsächlich in der mittleren Länge von 50-90 cm. Hier hat sich das Material durchgesetzt. Der Hauptvorteil von Alu-Stielen liegt natürlich beim Gewicht. Der 70 cm Alu-Sappie von Ochsenkopf wiegt gerade einmal 580 g. Der 60 cm-Sappie mit Eschenholzstiel aus dem gleichen Hause bringt 1.020 g auf die Waage. Ist der Stiel defekt, war’s das allerdings.
  • Kunststoff-Stiel: Ochsenkopf hat einen kurzen Handsappie mit bruchfestem Kunststoff-Fiberglas-Stiel im Angebot. Die Kombination aus Fiberglaskern und harten Kunststoff machen das Handsappie nahezu unzerbrechlich. Ansonsten setzt lediglich Fiskars bei seinen beiden Sappies auf den schon bei deren Äxten bewährten glasfaserverstärkten Kunststoffgriff, der untrennbar mit dem Kopf verbunden ist.

Rückseite des Sappie-Kopfes: je nach Einsatzzweck, aber auch je nach Material und Länge des Sappie-Stiels kommen unterschiedliche Rückseiten des Sappie-Kopfes zum Einsatz:

Die Rückseite des Sappie-Kopfes unterscheidet sich nach dem Einsatzzweck, hängt aber auch von Länge und Material des Stiels ab – Bilder: Ochsenkopf
  • Hammerkopf: insbesondere kleinere Handsappies haben meist einen Hammerkopf (z.B. zum Einschlagen und Entfernen von Rückehaken). Bei einem kürzeren Stiel macht der Hammerkopf einfach mehr Sinn, denn je länger der Stiel, desto schwieriger wird es, den Sappie als Hammer einzusetzen. Sappies mit Aluminium-Stiel haben generell keinen Hammerkopf.
  • Axtkopf: ist am Kopf eine Schneide angebracht, eignet sich diese als Axtersatz gut zum Beseitigen von Holzresten oder kleinen Ästen, etwa beim Brennholzspalten mit dem Holzspalter.
  • Gezackte Rückseite: Sappies mit Aluminium- bzw. Kunststoffstiel haben fast durchweg eine gezackte Rückseite, also keine Schneide und keinen Hammerkopf. Eine Ausnahme bildet einzig der OX 172 SCH-0500 Alu-Handsappie von Ochsenkopf (im Bild rechts).

Kurze Handsappies mit ca. 40 cm Stiellänge

Kurze Handsappies werden zum Ziehen, Anheben und Aufsetzen von Schichtholz, bei manueller Aufarbeitung mit Handwerkzeug und beim Einsatz von Spaltern verwendet.

  • Meterholz ist für behandschuhte Hände nicht gut zu greifen. Bei gleichzeitiger Beugung zum Holz hin muss der Rücken nicht nur das Holz sondern auch der Oberkörper bewegen. Ein Handsappie schafft hier perfekte Abhilfe. Um Meterstücke gespaltetes oder ungespaltetes Holz aufzunehmen und per Hand zu transportieren verwendet man kleine Sappies mit rund 40 cm Länge. Sie wiegen meist weniger als 1 kg. Kurz und leicht sind diese Handsappies im Umgang sehr bequem.
  • Handhabung: Zum Aufnehmen des Meterstücks den Sappie zunächst leicht in die Stirnseite des Holzstücks einschlagen, das Holz anheben und mit der linken Hand halten. Dann den Sappie in das andere Ende schlagen und das Stück so transportieren. „Wirft“ man dann das Meterstück auf einen Stapel, hat der kurze Stiel genau die richtige Länge. Ein längerer Stihl wäre hier hinderlich und unbequem.

STIHL Handsappie: Kompakter klassischer Handsappie mit Eschenholz-Stiel. Deutsche Form. Verstärkt. Mit einer Gesamtlänge von 35 cm und 500 g Kopfgewicht.

klassischer leichter Handsappie von Stihl, 35 cm lang, 500 g schwer – Bild: Stihl

Ochsenkopf OX 173 E: Mit hochwertigem Stiel in Kuhfuß-Form aus Eschenholz. Gute Kraftübertragung und sicheres Eindringen der Spitze, auch bei Hartholz. Sehr feste Stielverbindung. Der Knauf am Ende verbessert die Griffsicherheit. Kopfteil mit Hammerfläche und Haken ist aus Qualitätsstahl geschmiedet. Im Kopfteil befestigt mit einem Längs- und zwei Ringkeilen. KWF-Siegel. Länge 380 mm, Kopfgewicht 500 g, Gesamtgewicht 775 g

OCHSENKOPF OX 173 E-0500 Handsappie mit 38 cm Eschenstiel – Bild: Ochenkopf

Ochsenkopf OX 173 K-0500: Handsappie mit bruchfestem Kunststoff-Fiberglasstiel. 930 g schwer.

OCHSENKOPF OX 173 K-0500 Handsappie mit Kunststoffstiel, 27 cm, 930 g – Bild: Ochsenkopf

Fiskars Hand-Sappie XA2: Länge: 34,8 cm, Gewicht 310 g. Gehärtete Stahlklinge, Robuster Griff aus bruchfestem, glasfaserverstärktem Kunststoff, Inklusive Schutzhülle, WoodXpert, XA2, 1003622. Fester Halt und gute Griffigkeit auch mit Handschuhen dank geschwungenem Schaftende mit rutschfester Oberfläche, für den einhändigen Gebrauch, Aufhängeloch zum platzsparenden Verstauen.

Fiskars Hand-Sappie XA 2, Länge 34,8 cm, Gewicht 310 g – Bild: Fiskars

Längere Handsappie mit 50-90 cm Stiellänge

Längere Sappies sind zusätzlich zum Ziehen von kleineren Stämmen und Holzstücken geeignet. Für eine ergonomische und rückenschonende Arbeitsweise in den Längen 500 bis 700 mm. Denn je länger der Stihl, desto weniger muss man sich bücken. Zudem wird der Aktionsradius größer.

Ochsenkopf Alu-Handsappies: Stiel aus hochfester Aluminiumlegierung. Die spezielle Spitzengeometrie bietet einen festen“Biss“ im Holz. Hohe Stabilität, zuverlässiger Halt, geringes Gewicht. Mit handsympathischem Kunststoffgriff, abrutschsicher durch zusätzlichen Haken am Griff. Im Hartholz ist aufgrund des geringen Gewichtes und Form des Hakens eine höhere Einschlagenergie erforderlich. KWF-Siegel.

OCHSENKOPF OX 172 SCH-0500 Alu-Handsappie mit 50 cm Länge und Schneide – Bild: Ochsenkopf

Ochsenkopf klassische Handsappie: Zuverlässige Handsappie zum Bewegen und Aufnehmen von kleineren und mittleren Baumstämmen sowie zum Fixieren von Holzstücken auf Profi-Niveau. Ergonomische und rückenschonende Arbeitsweise aufgrund der besonderen Bauform, Ausgezeichnete Einschlagtiefe dank des idealen Kopfgewichts

  • OX 173 E-0600: Stiel in Kuhfuß-Form aus Eschenholz, Länge 600 mm, Kopfgewicht 500 g, Gesamtgewicht 1.020 g
  • OX 173 H-0580: Stiel in Kuhfuß-Form aus Hickoryholz, Länge 800 mm, Kopfgewicht 500 g, Gesamtgewicht 1.100 g, KWF Pro Prüfzeichen
Ochsenkopf Handsappie mit Eschenstiel. 60 cm Länge und 1.020 g Gewicht – Bild: Ochsenkopf

STIHL Aluminium Sappie: Mit einer Gesamtlänge von 70 cm und 580 g Gewicht. Leichter, handlicher Sappie aus hochfester Aluminiumlegierung mit Kunststoffgriff. Abrutschsicher am Holz durch zusätzlichen Haken. Für das rückenschonende Bewegen und Aufnehmen kleinerer Baumstämme und Holzstücke. Zertifiziert durch den Forsttechnischen Prüfungsausschuss.

STIHL Alu-Sappie mit 70 cm und 580 g Gewicht – Bild: Stihl

Fiskars Hand-.Sappie XA22: Länge: 78,5 cm, Gewicht 880 g. Hohe Langlebigkeit der gehärteten Stahlklinge und des glasfaserverstärkten Kunststoffgriffs, Geringes Gewicht für mühelose, länger andauernde Arbeiten, Mit Schutzhülle für sicheren Transport, Finnisches Design, WoodXpert, XA22, 1003623. Aufhängeloch zum platzsparenden Verstauen.

Fiskars langer Hand-Sappie XA22 mit 78,5 cm und 880 g – Bild; Fiskars

STUBAI Handsappel mit Alustiel: Rückenschonendes Arbeiten durch den ergonomisch geschweiften Aluminiumstiel. Optimaler Halt am Griff durch die Gummimanschette und den Abgleitschutz. Bruchsicherer und leichter Stiel mit Aluminiumlegierung. Die angeschliffene Schlepper-Sappelspitze zieht optimal ins Holz.

  • 6742 50: Länge 500 mm, Gesamtgewicht 450 g
  • 6742 70: Länge 700 mm, Gesamtgewicht 540 g
  • 6742 90: Länge 900 mm, Gesamtgewicht 760 g
Stubai Handsappel mit Alustiel, geschweift 700 mm, 540 g – Bild: Stubai

Oregon Hand-Sappie Aluminium: Leichter Aluminiumgriff für ergonomisches Arbeiten. Die scharfe Spitze packt das Holz leicht. Kerben geben extra Halt in gefrorenem Holz. Der rutschfeste Griff besitzt einen Endanschlag. KWF geprüft.

Oregon Handsappie mit Aluminium-Stiel 70 cm, 540 g – Bild: Oregon Blount

Längere Sappie mit ca. 110 cm Stiellänge

Ausgewachsene Sappies: Ab ca. 80 cm redet man nicht mehr von einem Handsappie, sondern von dem „großen Bruder“, einem Sappie. In der Praxs hat sich das Maß 110 cm etabliert. In steilem Gelände dienen die längeren Sappies als willkommene Steighilfe. Auch auf Holzlagerplätzen mit längeren Hölzern erfreuen sich die langen Sappies einer großen Beliebtheit.

Ochsenkopf Sappie Tiroler Form, glatt: Zum Verrücken und Ziehen von Baumstämmen. Mit polierter Spitze. Hochwertiger Stiel aus Eschenholz (OX 170 E-). In zwei Versionen.

  • OX 170 E-1102: Länge 1.100 mm, Gewicht 2.100 g
  • OX 170 E-1302: Länge 1.100 mm, Gewicht 2.300 g

Ochsenkopf Sappie Tiroler Form, gezahnt: Zum Verrücken und Ziehen von Baumstämmen. Für besseren Halt bei gefrorenem Holz mit zusätzlicher Zahnung. Polierte Spitze. Hochwertiger Stiel aus Eschenholz (OX 171 E-). In zwei Versionen.

OCHSENKOPF OX 171 E-1302 Sappie Tiroler Form, gezahnt, mit Stiel, 110 cm und 1.300 g – Bild: Ochsenkopf

STUBAI Sappl „Tiroler Form“: Mit Stiel, sauber geschmiedet, Spitze gehärtet, geschliffen, poliert und lackiert, konisches Haus für guten Stielsitz.

  • 6733 52: Länge 1.100 mm, Kopfgewicht 1.000 g, Gesamtgewicht 1.910 g
  • 6733 53: Länge 1.100 mm, Kopfgewicht 1.100 g, Gesamtgewicht 2.200 g
  • 6733 54: Länge 1.200 mm, Kopfgewicht 1.200 g, Gesamtgewicht 2.400 g
  • 6733 61: Länge 1.150 mm, Gewicht 2.200 g, mit Zähnen
  • 6733 62: Länge 1.150 mm, Gewicht 2.400 g, mit Zähnen
Stubai Handsappie/Sappl „Tiroler Form“ – Bild: Stubai

STUBAI Sappl „Unterländer Form“:

  • 6734 51: Länge 1.100 mm, Kopfgewicht 900 g, Gesamtgewicht 1.900 g
  • 6734 52: Länge 1.100 mm, Kopfgewicht 1.000 g, Gesamtgewicht 1.900 g
  • 6734 53: Länge 1.100 mm, Kopfgewicht 1.100 g, Gesamtgewicht 1.900 g
  • 6734 54: Länge 1.150 mm, Kopfgewicht 1.200 g, Gesamtgewicht 1.900 g
  • 6735 53: Länge 1.100 mm, Gewicht 2.000 g, mit Zähnen
  • 6735 54: Länge 1.150 mm, Gewicht 2.400 g, mit Zähnen
Stubai Handsappie/Sappl „Unterländer Form“ – Bild: Stubai

Video: Anwendungsbeispiele Handsappie mit Aluminium-Stiel

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • Handsappie (851)
  • sappie (401)
  • sappie test (169)
  • sappies (140)
  • stubai sappie (137)
  • arbeiten mit dem sappie (81)
  • Sappie Stubai (59)
  • handsappie test (58)
  • Alu Sappie (57)
  • sappl (49)
  • stubai handsappie (46)
  • handsappi (45)
  • handsappies (40)
  • holz sappie (36)
  • stubai sappie test (30)