Die größten Stadtwälder Deutschlands

Jeder kennt irgendeinen Stadtwald. Aber die wenigsten wissen, dass mehr als 100 Städte in Deutschland jeweils über 1.000 Hektar Wald besitzen. Nur bei Wald-Prinz.de finden Sie eine Liste der größten deutschen Stadtwälder mit mehr als 1.000 Hektar.

Um diese abstrakte Zahl etwas zu veranschaulichen: 1.000 ha entsprechen 10 Quadratkilometern, also 10 Millionen Quadratmetern! Bei konservativ gerechneten 250 Festmetern je Hektar befinden sich mindestens 250.000 Festmeter Holz im Besitz jeder dieser Städte. Im wahrsten Sinne des Wortes „Eine Menge Holz“!

Liste der größten deutschen Stadtwälder (sortierbar!)

Mit Stadtwald wird ein Wald bezeichnet, der sich im Besitz einer Stadt befindet. Nach § 3 Bundeswaldgesetz handelt es sich bei Stadtwäldern in der Regel auch um Körperschaftswald. Wald-Prinz.de hat eine Liste der größten deutschen Stadtwälder zusammengestellt. Falls wir einen Stadtwald über 1.000 Hektar übersehen haben – einfach unten einen Kommentar an uns senden.

StadtNameFläche
(in ha)
Bundesland
BerlinBerliner Forsten29.000Berlin/Brandenburg
BrilonStadtwald Brilon7.750Nordrhein-Westfalen
AugsburgAugsburger Sadtwald7.679Bayern
Baden-BadenStadtwald Baden-Baden7.378Baden-Württemberg
RostockRostocker Heide6.000Mecklenburg-Vorpommern
Villingen-SchwenningenStadtwald Villingen-Schwenningen5.900Baden-Württemberg
FrankfurtStadtwald Frankfurt5.785Hessen
WiesbadenStadtwald Wiesbaden5.600Hessen
FreiburgStadtwald Freiburg5.140Baden-Württemberg
MünchenStadtwald München5.000Bayern
WarsteinWarsteiner Stadtwald4.841Nordrhein-Westfalen
Neustadt a.d. WeinstraßeNeustädter Stadtwald4.800Rheinland-Pfalz
LübbeckStadtwald Lübbeck4.600Schleswig-Holstein
BoppardBopparder Stadtwald4.360Rheinland-Pfalz
FürstenwaldeStadtforst Fürstenwalde4.670Brandenburg
ZittauZittauer Stadtwald4.155Sachsen
Lohr a.M.Lohrer Stadtwald4.100Bayern
Oestrich-WinkelStadtwald Oestrich-Winkel3.949Hessen
RüthenStadtwald Rüthen3.849Nordrhein-Westfalen
IdsteinStadtwald Idstein3.688Hessen
KölnStadtwald Köln3.552Nordrhein-Westfalen
WinterbergStadtwald Winterberg3.505Nordrhein-Westfalen
TuttlingenStadtwald Tuttlingen3.452Baden-Württemberg
Wittstock/DosseStadtwald Wittstock/Dosse3.315Brandenburg
BuchenStadtwald Buchen3.300Baden-Württemberg
HeidelbergStadtwald Heidelberg3.329Baden-Württemberg
Bad-MünstereifelStadtwald Bad-Münstereifel3.268Nordrhein-Westfalen
FreudenstadtStadtwald Freudenstadt3.200Baden-Württemberg
RottenburgStadtwald Rottenburg3.200Baden-Württemberg
GoslarStadtforst Goslar3.200Niedersachsen
MühlhausenStadtwald Mühlhausen3.093Thüringen
SchmallenbergStadtwald Schmallenberg2.886Nordrhein-Westfalen
KoblenzStadtwald Koblenz2.772Rheinland-Pfalz
Hann. MündenStadtwald Hann. Münden2.750Niedersachsen
AlzenauStadtwald Alzenau2.710Bayern
StuttgartStadtwald Stuttgart2.700Baden-Württemberg
WeißenburgWeißenburger Stadtwald2.579Bayern
LandauStadtwald Landau2.522Rheinland-Pfalz
DortmundStadtwald Dortmund2.521Nordrhein-Westfalen
MeschedeStadtwald Meschede2.407Nordrhein-Westfalen
HallenbergStadtwald Hallenberg2.371Nordrhein-Westfalen
MerzigStadtwald Merzig2.359Saarland
AachenAachener Wald2.357Nordrhein-Westfalen
PlauenPlauener Stadtwald2.300Sachsen
WarburgWarburger Wald2.285Nordrhein-Westfalen
ArnsbergStadtwald Arnsberg2.285Nordrhein-Westfalen
KarlsruheStadtwald Karlsruhe2.260Baden-Württemberg
BielefeldStadtwald Bielefeld2.256Nordrhein-Westfalen
MarsbergStadtwald Marsberg2.100Nordrhein-Westfalen
SaarbrückenSaarbrücker Wald2.100Saarland
WernigerodeStadtwald Wernigerode2.075Sachsen-Anhalt
AschaffenburgStadtwald Aschaffenburg2.060Bayern
ReutlingenStadtwald Reutlingen2.000Baden-Württemberg
AmbergStadtwald Amberg1.990Bayern
UsingenStadtwald Usingen1.933Hessen
SindelfingenStadtwald Sindelfingen1.874Baden-Württemberg
DarmstadtStadtwald Darmstadt1.871Hessen
BingenStadtwald Bingen1.860Rheinland-Pfalz
SchweinfurtStadtwald Schweinfurt1.850Bayern
LahnsteinLahnsteiner Wald1.840Rheinland-Pfalz
GemündenStadtwald Gemünden1.800Bayern
KaiserslauternStadtwald Kaiserslautern1.800Rheinland-Pfalz
DüsseldorfStadtwald Düsseldorf1.791Nordrhein-Westfalen
LöbauStadtwald Löbau1.767Sachsen
WuppertalStadtwald Wuppertal1.761Nordrhein-Westfalen
PforzheimStadtwald Pforzheim1.700Baden-Württemberg
EsslingenStadtwald Esslingen1.676Baden-Württemberg
MayenStadtwald Mayen1.645Rheinland-Pfalz
EssenStadtwald Essen1.600Nordrhein-Westfalen
GöttingenStadtwald Göttingen1.600Niedersachsen
MengenStadtwald Mengen1.600Baden-Württemberg
SteinauStadtwald Steinau1.597Hessen
HagenStadtwald Hagen1.549Nordrhein-Westfalen
BrakelStadtwald Brakel1.536Nordrhein-Westfalen
IngolstadtStadtwald Ingolstadt1.520Bayern
SchlüchternStadtwald Schlüchtern1.502Hessen
HeidenheimStadtwald Heidenheim1.500Baden-Württemberg
NeuwiedStadtwald Neuwied1.500Rheinland-Pfalz
HofheimStadtwald Hofheim1.457Hessen
RemscheidStadtwald Remscheid1.450Nordrhein-Westfalen
MeiningenStadtwald Meiningen1.493Thüringen
MannheimStadtwald Mannheim1.445Baden-Württemberg
SalzwedelStadtforst Salzwedel1.400Sachsen-Anhalt
Solingen Stadtwald Solingen1.400Nordrhein-Westfalen
StolbergStadtwald Stolberg1.367Nordrhein-Westfalen
HöxterStadtwald Höxter1.352Nordrhein-Westfalen
LahrStadtwald Lahr1.333Baden-Württemberg
HamelnStadtforst Hameln1.300Niedersachsen
MontabaurStadtwald Montabaur1.300Rheinland-Pfalz
DuisburgStadtwald Duisburg1.295Nordrhein-Westfalen
OberndorfStadtwald Oberndorf1.281Baden-Württemberg
HannoverStadtwald Hannover1.270Niedersachsen
OffenbachStadtwald Offenbach1.252Hessen
IserlohnStadtwald Iserlohn1.250Nordrhein-Westfalen
Bad HonnefHonnefer Stadtwald1.232Nordrhein-Westfalen
Bad Soden-SalmünsterStadtwald Bad Soden-Salmünster1.202Hessen
Bad HomburgStadtwald Bad Homburg1.200Hessen
HermeskeilStadtwald Hermeskeil1.200Rheinland-Pfalz
IngelheimStadtwald Ingelheim1.200Rheinland-Pfalz
MöllnMöllner Wald1.200Schleswig-Holstein
Stadtforst OsterodeStadtforst Osterode1.200Niedersachsen
BeverungenStadtwald Beverungen1.190Nordrhein-Westfalen
LeipzigLeipziger Auwald1.163Sachsen
LemgoLemgoer Stadtwald1.112Nordrhein-Westfalen
DonauwörthStadtwald Donauwörth1.050Bayern
IllmenauIlmenauer Stadtforst1.029Thüringen
PhilippsburgStadtwald Philippsburg1.025Baden-Württemberg
SundernStadtwald Sundern1.017Nordrhein-Westfalen
EngenStadtwald Engen1.002Baden-Württemberg
MelsungenStadtwald Melsungen1.000Hessen
MichelstadtStadtwald Michelstadt1.000Hessen
WürzburgStadtwald Würzburg1.000Bayern

Die größen Stadtwälder in Baden-Württemberg

Städte und Gemeinden besitzen den größten Anteil der Waldfläche in Baden-Württembeeg. Im Durchschnitt verfügt jede der 1.101 Gemeinden des Landes über rund 500 haWald. 38% des Waldes befinden sich im Besitz von Körperschaften.

  • Stadtwald Baden-Baden: Der Stadtwald Baden-Baden ist mit 7.378 ha der größte Kommunalwald Baden-Württembergs. Der Stadtwald liegt im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, einem der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands. Das Highlight der rund 20 Rundwanderwege, mit denen der Stadtwald erschlossen ist, ist der 40 km lange Panoramaweg rund um Baden-Baden mit den schönsten Ausblicken auf Baden-Baden. Dieser Weg wurde 2004 als „schönster Wanderweg Deutschlands“ ausgezeichnet.
Schartenbergrundweg aussicht-vom-kreuzfelsen

Schartenbergrundweg, Aussicht vom Kreuzfelsen – Bild: Baden-Baden Kur- und Tourismus GmbH

  • Stadtwald Villingen-Schwenningen: 48% der Gemarkung Villingen Schwenningen sind bewaldet, das entspricht einer Fläche von 8.000 Hektar. Davon sind ca. 5.900 ha, verteilt über sechs Forstreviere, in städtischem Eigentum, ca. 1.800 ha sind in privatem Besitz und weitere 200 ha sind Stiftungs- und Kirchenwälder. Villingen-Schwenningen gehört damit zu den größten kommunalen Waldbesitzern Deutschlands. Neben den großen zusammenhängenden Stadtwaldflächen westlich von Villingen mit dem Germanswald, Neuhäuslewald und dem Langmoos umfasst der Stadtwald auch den Waldgürtel um Schwenningen sowie die ehemaligen Gemeindewälder der Teilorte.
  • Stadtwald Freiburg: 60% des 5.140 ha großen Stadtwaldes gehören zum Naturraum Schwarzwald. Daher wird die Stadt Freiburg gerne auch auch „Schwarzwaldmetropole“ genannt. Der Freiburger Stadtwald teilt sich in zwei getrennte Gebiete, den Bergwald im Schwarzwald und den Auewald in der Rheinebene. Die Stadt verfügt seit 1994 über einen 36 ha großen Bannwald. Hinzu kommen diverse Flächen mit Nutzungsverzicht wie z.B. stillgelegte Eichen-Altbestände.
  • Stadtwald Tuttlingen: Tuttlingen ist der siebtgrößte kommunale Waldbesitzer in Ba-Wü). Mit seinen 3.452 ha ist der Stadtwald zudem der größte kommunale Waldbesitz im Landkreis Tuttlingen. Er setzt sich zusammen aus den Wäldern der ehemals selbständigen Gemeinde Eßlingen (380 ha), Stadt Möhringen (1.460 ha), Gemeinde Nendingen (690 ha) und Stadt Tuttlingen (880 ha).
  • Stadtwald Buchen: im badischen Odenwald gelegen besitzt die Stadt Buchen mit ca. 3.300 ha Stadtwald einen der größten Kommunalforsten im Südwesten.
  • Stadtwald Heidelberg: Der Heidelberger Stadtwald grenzt direkt an den Stadtkern, dennoch hat sich die Stadt Heidelberg zu einer naturnahen Waldwirtschaft bekannt und setzt dies auf den 3.329 ha des Stadtwaldes konsequent um. So gibt es in Heidelberg schon seit 2005 eine eigene Totholzstrategie.
  • Stadtwald Freudenstadt: Die Waldfläche im Besitz der Stadt Freudenstadt beträgt rund 3.200 ha. Damit ist Freudenstadt der drittgrößte kommunale Waldbesitzer in Baden-Württemberg.
  • Stadtwald Rottenburg: mit über 3.200 ha Waldfläche gehört der Stadtwald Rottenburg zu den größten Kommunalwäldern in Baden-Württemberg.
  • Stadtwald Stuttgart: Die gesamte Waldfläche des Stuttgarter Waldes beträgt ca. 5.000 ha. Davon liegen im Eigentum der Stadt Stuttgart ca. 2.700 ha.
  • Stadtwald Karlsruhe: Der Karlsruher Stadtwald mit einer Fläche von 2.260 ha besteht zu 87 % aus Laub- und zu 13 % aus Nadelbäumen. 270 Hektar des Karlsruher Stadtwaldes sind Waldbiotop-Flächen, 330 Hektar sind Waldschutzgebiete und 603 Hektar sind erklärter Erholungswald.
  • Stadtwald Reutlingen: Der Reutlinger Stadtwald ist 2.000 ha groß und erstreckt sich vom Schönbuch über das Albvorland bis zum Roßberg.
  • Stadtwald Sindelfingen: Rund 41 % der Sindelfinger Gemarkung sind bewaldet. Von den insgesamt 2.136 ha Wald gehören 1.874 ha zum Stadtwald.
  • Stadtwald Pforzheim: Auf 1.700 ha verfolgt die Stadt Pforzheim das Ziel reich strukturierte Mischwälder zu entwickeln. Die Jagd wurde intensiviert, Pflanzungen wurden sukzessive eingestellt, Naturverjüngung ist das Mittel der Wahl.
  • Stadtwald Esslingen: Die gesamte Fläche des Esslinger Stadtwaldes liegt im Verdichtungsraum Stuttgart. Insgesamt hat der Esslinger Stadtwald eine forstliche Betriebsfläche von 1.676 ha.
  • Stadtwald Mengen: Die Stadt Mengen ist zum Großteil von Wald umgeben. Der Stadtwald von Mengen ist 1.600 ha groß.
  • Stadtwald Heidenheim: Heidenheim an der Brenz im Osten Baden-Württembergs an der Grenze zu Bayern besitzt einen Stadtwald von ca. 1.500 ha Fläche.
  • Stadtwald Mannheim: Einen „Garten Deutschlands“ nannte Aloys Schreiber, Verfasser eines 1840 erschienenen Handbuches für Reisende, die Landschaft, die sich vom Odenwald über die Rheinebene bis zum Pfälzer Wald erstreckt. Der Stadtwald Mannheim ist insgesamt 1.445 ha groß.
  • Stadtwald Lahr: Die forstliche Betriebsfläche des Lahrer Stadtwalds umfasst 1.333 ha.
  • Stadtwald Oberndorf: Der Stadtwald von Oberndorf a. N. umfasst eine Bewirtschaftungsfläche von 1.281 ha.
  • Stadtwald Philippsburg: Der Stadtwald Philippsburg liegt zum Großteil in den reizvollen Rheinauen. Er ist 1.025 ha gross, liegt zwischen zwei Altrheinarmen. Er wird im Osten von dem Saalbach bis hin zur Neudorfer Mühle begrenzt.
  • Stadtwald Engen: Der Engener Stadtwald ist 1.002 ha groß. Er ist damit einer der größten Forstbezirke im gesamten Landkreis Konstanz.

Die größen Stadtwälder in Bayern

  • Augsburger Stadtwald: Die Forstverwaltung der Stadt Augsburg bewirtschaftet mit einer Waldfläche von rund 7.679 ha den größten Stadtwald in Bayern. Gleichzeitig ist die Stadt Augsburg auch der größte kommunale Waldbesitzer Bayerns. Die Waldfläche verteilt sich auf sieben städtische Forstreviere. Zwei Reviere befinden sich im Stadtgebiet, die übrigen liegen außerhalb der Stadtgrenzen. Der Augsburger Stadtwald ist mit 2.150 ha Bayerns größter zusammenhängender Auwald. Seit etwa 75 Jahren besitzt die Stadt Augsburg auch über 800 ha Wald in der nördlichen Oberpfalz. Dabei handelt es sich um Waldflächen des ehemaligen Schlossgutes Fuchsmühl.
Der Staftwald Augsburg ist der größte Stadtwald Bayerns - Bild: Stadt Augsburg

Der Auwald im Stadtwald Augsburg, dem größten Stadtwald Bayerns – Bild: Stadt Augsburg

  • Stadtwald München: Mit 5.000 ha Wald ist die Stadt München die zweitgrößte kommunale Waldbesitzerin in Bayern. Davon gehören streng genommen nur 2.400 ha direkt der Stadt München selbst, weitere ca. 1.800 ha gehören den Stadtwerken München (die sich zu 100% im Eigentum der Landeshauptstadt München befindet), weitere rund 800 ha sind Stiftungswald.
  • Stadtwald Lohr: Mit einer Waldfläche über 4.100 ha besitzt Lohr a.Main den drittgrößten Stadtwald Bayerns. Seit über 500 Jahren ist er nachweislich Eigentum der Stadt Lohr a.Main. Heute ist er mit geschätzten 100 Millionen Euro das größte Vermögensgut der Kommune.
  • Weißenburger Stadtwald: Im Jahr 1338 schenkte Kaiser Ludwig der Bayer den Weißenburgern 1.666 ha Wald zur Nutzung. Im Laufe der Jahrhunderte wuchs das Waldgebiet immer weiter an. Heute umfasst das reine Waldgebiet 2.579 ha. Insgesamt ist der Weißenburger Stadtwald 2.806 ha groß, denn alleine die für den Jura typischen Trockenrasenflächen, die im Rahmen der Landschaftspflege vom Forstamt betreut werden, sind 227 ha groß.
  • Stadtwald Alzenau: Alzenau ist mit einer Waldfläche von rund 2.710 ha einer der größten kommunalen Waldbesitzer Bayerns. Fast 50 % der Gesamtfläche von Alzenau sind mit Wald bedeckt.
  • Stadtwald Aschaffenburg: Die insgesamt 2.060 ha Waldungen der Stadt sind in 21 Distrikte aufgeteilt und erstrecken sich wie ein „grünes Band“ um Aschaffenburg von den Mainufern bis hinein in den Spessart.
  • Stadtwald Amberg: Mit einer Fläche von insgesamt rund 1.990 ha ist der Amberger Stadtwald der größte kommunale Waldbesitz im Bereich der ehemaligen Forstdirektion Niederbayern-Oberpfalz.
  • Stadtwald Schweinfurt: Die grüne Lunge der Stadt hat eine Fläche von rund 1.850 ha (600 ha Hospitalstiftung). Die Wälder unmittelbar um Schweinfurt sind zu Bannwald erklärt und genießen damit einen besonderen Schutz gegenüber Rodungen.
  • Stadtwald Gemünden: Mit annähernd 1.800 ha Waldfläche gehört der Stadtwald Gemünden zu den größeren Kommunalwäldern Unterfrankens.
  • Stadtwald Ingolstadt: Der Stadtwald von Ingolstadt wächst. Waren es im Jahr 2000 noch 1.382 ha, sind es insbesondere durch Aufforstungen heute 1.520 ha. Das größte Gebiet im Besitz der Stadt liegt aber außerhalb zwischen Wettstetten und Stammham.
  • Stadtwald Donauwörth: Der Stadtwald ist mit dem Spitalwald zusammen ca. 1.050 ha groß. Er liegt zwischen Donauwörth, Kaisheim, Hafenreut und Zirgesheim
  • Stadtwald Würzburg: Der Forstbetrieb der Stadt Würzburg betreibt auf 1.000 ha Stadtwald eine naturnahe, ökologische Waldwirtschaft.

Die größten Stadtwälder in Berlin und Brandenburg

  • Berliner Forsten: Die Berliner Forsten haben 1990 die Rückübertragung von ca. 13.000 ha ehemaliger Berliner Stadtwaldflächen in Brandenburg bei der Treuhandanstalt beantragt. Die Rückübertragung dieser Fläche in das Eigentum des Landes Berlin ist mittlerweile abgeschlossen. Mit einer verwalteten Fläche von ca. 29.000 ha Wald in Berlin (ca. 17.000 ha) und Brandenburg (ca. 11.000 ha) sind die Berliner Forsten die größte Stadtforstverwaltung Deutschlands. Anfang 2004 wurden die ehemals acht Forstämter zu vier zusammengefasst: Forstamt Grunewald 6.000 ha, Forstamt Köpenick 8.500 ha, Forstamt Pankow 8.500 ha und das Forstamt Tegel 6.000 ha.
  • Stadtforst Fürstenwalde: Das brandenburgische Fürstenwalde besitzt 4.670 ha Wald, der sich über vier Forstreviere hinweg erstreckt.
  • Stadtwald Wittstock/Dosse: Er befindet sich im Norden des Landes Brandenburg im Landkreis Ostprignitz- Ruppin in der Gemarkung Wittstock/Dosse. Der kompakte Waldkomplex liegt nördlich der Stadt Wittstock/Dosse und grenzt unmittelbar an Mecklenburg-Vorpommern an. Die Gesamtfläche beträgt rund 3.315 ha. „Wittstocker Heide“ ist die genaue Bezeichnung des Forstrevieres, das sich im Besitz der Stadt Wittstock/Dosse befindet.

Die größen Stadtwälder in Hessen

  • Stadtwald Frankfurt: Mit ca. 5.785 ha Gesamtfläche schafft es der Frankfurter Stadtwald in die Top Ten der größten Stadtwälder Deutschlands. Alleine innerhalb der Stadtgrenzen von Frankfurt liegen davon 3.866 ha, damit ist dies der bundesweit größte innerstädtische Forst. Der Stadtwald ist Teil des Frankfurter Grüngürtels, der mit seinen rund 8.000 ha Frankfurts wichtigstes Naherholungsgebiet ist.
Der Frankfurter Stadtwald grenzt südlich an die städtische Bebauung Frankfurts an. Im Vordergrund ein Teil des Oberwaldes, Ansicht von Süden - Bild: Wikipedia

Der Frankfurter Stadtwald grenzt südlich an die städtische Bebauung Frankfurts an. Im Vordergrund ein Teil des Oberwaldes, Ansicht von Süden – Bild: Wikipedia

  • Stadtwald Wiesbaden: Mit ca. 5.600 ha macht der Wald gut ein Viertel der Stadtfläche aus. Der Wald ragt mit einigen halbinselartigen
    Flächen in die bebauten Stadtgebiete hinein, die durch Wiesentäler und Parkanlagen bis in den Innenstadtbereich hinein verlängert werden.Das Stadtforstamt Wiesbaden ist aufgeteilt in vier Revierförstereien.
  • Stadtwald Oestrich-Winkel: Der Stadtwald der Stadt im Rheingau-Taunus-Kreis umfasst 3.949 ha.
  • Stadtwald Idstein: Die Stadt Idstein ist mit einer Waldfläche von 3.688 ha der viertgrößte Kommunalwaldbesitzer Hessens. Der Stadtwald ist aufgrund seiner Größe in drei Forstreviere abgegrenzt.
  • Stadtwald Usingen: Der Stadtwald Usingen befindet sich im Naturraum östlicher Hintertaunus in Höhenlagen zwischen 220 und 500 m ü. NN. Er ist insgesamt 1.933 ha groß.
  • Stadtwald Darmstadt: Darmstadt ist von Wald umgeben, der zu einem Drittel = 1.871 ha der Stadt gehört.
  • Stadtwald Steinau: Steinau an der Straße Steinau sich auch Brüder-Grimm-Stadt, weil diese hier einen Teil ihrer Jugend verbrachten. Im Stadteigentum befinden sich insgesamt 1.597 ha.
  • Stadtwald Schlüchtern: Im Südosten Hessens gelegen besitzt die Stadt Schlüchtern 1.502 ha Wald.
  • Stadtwald Hofheim: Die Gesamtfläche des Waldes in Hofheim beträgt 2.372 ha, davon sind 1.457 ha Stadtwald.
  • Stadtwald Offenbach: Der Stadtwald Offenbach ist 1.252 ha groß. Jeder zweite Baum ist eine Kiefer.
  • Stadtwald Bad Soden-Salmünster: Die osthessische Stadt Bad Soden-Salmünster befindet sich im Kinzigtal und ist umgeben von den Naturparks Spessart und Hoher Vogelsberg. Der Stadtwald ist insgesamt 1.202 ha groß.
  • Stadtwald Bad Homburg: Der Stadtwald der Kurstadt Bad Homburg besitzt ca. 1.200 ha Forstfläche.
  • Stadtwald Melsungen: Melsungen ist eine im Kern mittelalterliche Kleinstadt und ein Luftkurort in Nordhessen im Schwalm-Eder-Kreis. Der Stadtwald ist 1.000 ha groß.
  • Stadtwald Michelstadt: Insgesamt verfügt Michelstadt über rund 1.000 ha eigene Waldfläche.

Die größen Stadtwälder in Mecklenburg-Vorpommern

  • Rostocker Heide: Die Rostocker Heide, ein Wald- und Heidegebiet nordöstlich von Rostock und befindet sich seit 1252 im Besitz der Hansestadt Rostock. Mit einer Gesamtfläche von etwa 6.000 ha ist die Rostocker Heide der größte geschlossene Küstenwald in Deutschland und erstreckt sich über fünf Forstreviere. Durch den Besitz der Rostocker Heide gehört Rostock heute zu den fünf größten kommunalen Waldbesitzern in Deutschland.
Der wenige hundert Meter lange Rest des abgebrochenen Projektes eines Küstenkanals vom Breitling zum Saaler Bodden im Wald der Rostocker Heide südlich des Dorfes Torfbrücke - Bild: Wikipedia

Der wenige hundert Meter lange Rest des abgebrochenen Projektes eines Küstenkanals vom Breitling zum Saaler Bodden im Wald der Rostocker Heide südlich des Dorfes Torfbrücke – Bild: Wikipedia

Die größen Stadtwälder in Niedersachsen

  • Stadtforst Goslar: Der Goslarer Wald mit seinen 3.200 ha Betriebsfläche ist der größte Kommunalwald Niedersachsens.
  • Hann. Münden: Mit 2.750 ha ist der Stadtwald in Hann. Münden der zweitgrößte Kommunalwald in Niedersachsen.
  • Stadtwald Göttingen: Die Stadt Göttingen verfügt über ca. 1.600 ha Wald. 2007 wurden der Göttinger Stadtwald und das ca. 200 ha große Kerstlingeröder Feld als Naturschutzgebiet anerkannt. Das Naturschutzgebiet wird vorrangig von Waldmeister-Buchenwald geprägt. Daneben kommen auch der seltene Orchideen-Kalk-Buchenwald sowie Eichen-Hainbuchen-Waldfragmente und Erlen-Eschen-Quellwaldbereiche vor. Strukturreichtum und ein hoher Anteil an Tot- und Altholz kennzeichnen die ausgedehnten Waldflächen und insbesondere die drei Naturwaldbereiche des Stadtwaldes.
Das ca. 1193 ha große Naturschutzgebiet "Stadtwald Göttingen und Kerstlingeröder Feld" ist ein repräsentativer Teilbereich des größten zusammenhängenden Kalk-Buchenwald-Komplexes innerhalb des Naturraums Weser- und Leinebergland in Südniedersachsen - Karte: LGN

Das ca. 1193 ha große Naturschutzgebiet „Stadtwald Göttingen und Kerstlingeröder Feld“ ist ein repräsentativer Teilbereich des größten zusammenhängenden Kalk-Buchenwald-Komplexes innerhalb des Naturraums Weser- und Leinebergland in Südniedersachsen – Karte: LGN

  • Stadtforst Hameln: Mit einer Fläche von 1.300 ha gehört das Stadtforstamt zu den größten kommunalen Forstbetrieben in Niedersachsen.
  • Stadtforst Osterode: Der Stadtwald ist ca. 1.200 ha groß und liegt zwischen 240 m und 790 m ü NN. Der historische Waldbesitz ist seit über 500 Jahren urkundlich verbrieft. Seit 1513 verfügt die Stadt über die Markt- und Gerichtsrechte. Zur Abgeltung der laufenden Verwaltungskosten erhielt sie die 900 ha großen sogenannten Harzforsten.
  • Stadtwald Hannover: Die Stadt Hannover bewirtschaftet 1.270 ha Wald. Das Highlight des städtischen Waldbesitzes ist die sog. „Eilenriede“, Europas größter Stadtwald innerhalb einer Großstadt. Mit rund 640 ha ist die Eilenriede größer als der Hyde Park in London (253 ha) und fast doppelt so groß wie der New Yorker Central Park.

Die größen Stadtwälder in Nordrhein-Westfalen

  • Stadtwald Brilon: Mit 7.750 ha ist der Stadtwald Brilon im östlichen Sauerland der größte Kommunalwald in Deutschland. Der Briloner Stadtwald befindet sich auf Höhenlagen zwischen 400 bis 800 Metern Meereshöhe. Seine südöstliche Flanke bildet die Landesgrenze mit Hessen.Die Wurzeln des Stadtwaldes liegen im Anfang des 16. Jahrhunderts, als die Stadt Brilon begann alles frei werdende Land systematisch aufzukaufen. Die Äcker gab man an Bürger in Pacht, den Wald behielt man in eigener Hand. Heute ist der Stadtwald in fünf Reviere aufgeteilt. Der Jahreseinschlag beträgt ca. 55.000 Festmeter, davon 75 % Nadelholz und 25 % Laubholz. Die Waldarbeiten werden durch rund 20 städtische Forstwirte ausgeführt.
Der Briloner Stadtforst ist in fünf Reviere unterteilt - Karte: Brilon Forst

Der Briloner Stadtforst ist in fünf Reviere unterteilt – Karte: Brilon Forst

  • Warsteiner Wald: Die Stadt Warstein ist mit 4.841 ha Wald der zweitgrößte Forstbesitzer NRWs. Alleine der Warsteiner Wald ist mit ca. 1.800 ha das zweitgrößte zusammenhängende Waldgebiet in ganz NRW.
  • Stadtwald Rüthen: Der Stadtwald in Rüthen im Kreis Soest umfasst 3.849 ha.
  • Stadtwald Köln: Der städtische Wald von Köln ist in einen linksrheinischen (Wildpark Lindenthal, Forstbotanischer Garten und Friedenswald) und rechtsrheinischen Forstbetriebsbezirk (Wildpark Dünnwald, Wildgehege Brück, Erholungsgebiet Leidenhausen) gegliedert. Insgesamt besitzt die Stadt Köln eine Waldfläche von 3.552 ha.
  • Stadt Winterberg: Der Forstbetrieb der Stadt Winterberg im Rothaargebirge bewirtschaftet eine Waldfläche von 3.505 ha.
  • Stadtwald Bad-Münstereifel: Der Stadtwald Bad Münstereifel umfasst 3.268 ha (Eiche, Rotbuche und Fichte). Zum Stadtwald gehören 35 Wanderparkplätze, 11 Waldspielplätze, 300 km Wanderwege und 100 km Reitwege. Zudem sind im Stadtwald 10 Urwaldparzellen ausgewiesen, in denen keine Bewirtschaftung stattfindet.
  • Stadtwald Schmallenberg: Die Stadt Schmallenberg ist Eigentümerin einer Waldfläche mit ca. 2.886 ha Fläche. Das sind etwa 15 % der Gesamtwaldfläche im Stadtgebiet. Die Waldflächen teilen sich auf die Reviere Schmallenberg mit 810 ha, Bad Fredeburg mit 750 ha, Bödefeld mit 1.050 ha und Ortswald Nordenau mit Viehweide Westfeld und ehem. Gemeinde Oberkirchen mit 266 ha.
  • Stadtwald Dortmund: Die Flächengröße des Stadtwaldes beträgt 2.521 ha. Der Dortmunder Stadtwald besteht aus 411 einzelnen Waldflächen, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt liegen. 87 Hektar des Stadtwaldes liegen in angrenzenden Städten.
  • Stadwald Meschede: Der Stadtwald umfasst 2.407 ha, aufgeteilt in etwa 60% Nadelholz und 40% Laubholz. Der Holzeinschlag liegt jährlich bei ca. 17.000 fm.
  • Stadtwald Hallenberg: Die gerade einmal 4.400 Einwohner der Nuhnestadt Hallenberg am südöstlichen Rand des Sauerlands bzw. am Südrand des Rothaargebirges besitzent 2.371 ha der insgesamt 3.141 ha Waldfäche des Stadtgebiets.
  • Aachener Wald: Der Aachener Wald liegt etwa 3,7 km südlich des Stadtzentrums Aachen und hat eine Größe von 2.357 ha. Er umfasst im Wesentlichen die Waldgebiete der ehemaligen freien Reichsstadt Aachen südlich und westlich der früher selbstständigen Gemeinden Burtscheid und Forst sowie nördlich und östlich der belgischen Grenze. Er ist bis auf kleine Parzellen in städtischem Besitz.
  • Stadtwald Warburg: Der Warburger Wald mit einer Gesamtfläche von 2.285 ha gehört zu den großen zusammenhängenden Waldgebieten in Ostwestfalen. Er ist im Wesentlichen aus vier einzelnen Revieren entstanden, die im Laufe der Geschichte der heutigen Hansestadt Warburg zugefallen sind.
  • Stadtwald Arnsberg: Von den 2.285 ha Stadtwaldflächen wurden ca. 2.000 ha als FFH-Gebiet (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie) gemeldet. Etwa 625 ha des Stadtwaldes liegen im 1.618 ha großen Naturschutzgebiet „Luerwald“.
  • Stadtwald Marsberg: Der städtische Waldbesitz der Stadt im Hochsauerlandkrei umfasst eine forstliche Betriebsfläche von über 2.100 ha.
  • Stadtwald Bielefeld: Knapp 20 % der Gesamtfläche Bielefelds ist bewaldet. Diese privaten und städtischen Waldflächen umfassen ca. 5.139 ha. Der Bielefelder Stadtwald selbst hat eine Fläche von 2.256 ha. 83,4 % (1.881 ha) gehören der Stadt Bielefeld, weitere 375 ha liegen im Eigentum der Stadtwerke Bielefeld (davon gehören wiederum 50,1 % der Stadt).
  • Stadtwald Düsseldorf: Der 1.791 ha große Düsseldorfer Stadtwald ist in drei Forstreviere eingeteilt. Das Forstrevier Nord hat eine Forstbetriebsfläche von 940 ha und umfasst die Waldgebiete Kalkumer Forst und Überanger Mark. Das Forstrevier Mitte hat eine Forstbetriebsfläche von 620 ha und umfasst den Aaper Wald, den Grafenberger Wald und den Gerresheimer Wald. Das Forstrevier Süd hat eine Forstbetriebsfläche von 980 ha und umfasst den Eller Forst, Hasseler Forst, Forst Benrath, Forst Eichenhorst Garath, Urdenbacher Altrhein sowie Unterbacher See und Elbsee.
  • Stadtwald Wuppertal: Die über 400 Wuppertaler Stadtwälder und -wäldchen liegen in Gemengelage, d.h. sie sind durchmischt mit vielen Privatwäldern und umfassen heute eine Gesamtfläche von 1.761 ha.
  • Stadtwald Essen: Die viertgrößte Stadt des Landes NRW liegt mitten im Ruhrgebiet und verfügt trotz alledem über 1.600 ha Wald.
  • Stadtwald Hagen: Obwohl am Rande des Ruhrgebietes gelegen, bestimmen Täler und Berge, Flüsse und Wälder, Wiesen und Seen das Bild der Stadt. Von den 42% Waldanteil der Stadtfläche gehören 1.549 ha der Stadt selbst.
  • Stadtwald Brakel: Der 1.536 ha große Brakeler Stadtwald besteht aus einem ausgedehnten Laubwaldgebiet mit dominierenden Beständen des Waldmeisterbuchenwaldes. Das Waldgebiet bedeckt überwiegend sanft geschwungene Kuppen im Bereich des Brakeler Berglandes.
  • Stadtwald Remscheid: Das Stadtforstamt betreut nicht nur die rd. 1.450 ha städtischen Waldflächen, sondern auch die im Forstverband Remscheid zusammengeschlossenen ca. 1.200 ha Privatwaldflächen.
  • Stadtwald Solingen: Von den insgesamt 1.400 ha Stadtwald werden 1.150 ha dem StadtdienstNatur und Umwelt zugeordnet. Weitere 250 ha gehören der Stadtwerke Solingen GmbH.
  • Stadtwald Stolberg: Von Stolbergs insgesamt 4.822 ha Waldflächen gehören 1.367 ha der Stadt selbst.
  • Stadtwald Höxter: Höxter ist die östlichste Stadt Nordrhein-Westfalens am Ostrand des Naturparks Teutoburger Wald / Eggegebirge. Der Stadtwald ist 1.352 ha groß.
  • Stadtwald Duisburg: Über 10% des Duisburger Stadtgebietes ist Waldfläche. Der Duisburger Stadtwald selbst ist ein etwa 600 ha großes Waldgebiet etwa 3,5 km östlich der Duisburger Innenstadt an der Stadtgrenze zu Mülheim an der Ruhr in den Duisburger Stadtteilen Duissern und Neudorf. Insgesamt besitzt die Kommune Duisburg 1.295 ha Wald.
  • Stadtwald Iserlohn: Die „Waldstadt Iserlohn“ besitzt einen 1.250 ha großen Stadtwald. Zusammen mit Hemer kümmert sich der „Märkische Stadtbetrieb Iserlohn/Hemer“ um den gemeinsamen Forst.
  • Stadtwald Bad Honnef: Der Honnefer Stadtwald ist ein 1.232 ha großes Waldgebiet im Süden Nordrhein-Westfalens, das gänzlich zur Stadt Bad Honnef im Rhein-Sieg-Kreis gehört. Er liegt zwischen dem Rheintal mit dem Bad Honnefer Stadtzentrum im Westen und dessen bergseitigem Stadtbezirk Aegidienberg im Osten. Das Waldgebiet umfasst den südlichen Teil des Naturparks und Naturschutzgebiets Siebengebirge.
  • Stadtwald Beverungen: Beverungen ist eine Stadt im Kreis Höxter im Osten von NRW und liegt am Dreiländereck NRW-Niedersachsen-Hessen. Der Stadtwald umfasst 1.190 ha.
  • Lemgoer Stadtwald: Etwa 1.112 ha der insgesamt 2.235 ha Waldfläche von Lemgo gehören der Stadt. Der Lemgoer Wald ist damit der größte Stadtwald an der Lippe.
  • Stadtwald Sundern: Die Stadt Sundern verfügt über 1.017 ha Wald- und Forstflächen in den verschiedenen Stadtteilen. Die größten zusammenhängenden Waldflächen befinden sich mit 375 Hektar in Hagen. Rund 211 Hektar des Stadtwaldes liegen im den Ortsteilen Allendorf / Endorf. Darüber hinaus besitzt die Stadt eine 192 Hektar große Waldfläche in Langscheid.

Die größen Stadtwälder in Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz weist hinsichtlich der Waldeigentumsarten unter allen Bundesländern eine Besonderheit auf: Der größte Waldbesitzer in Rheinland-Pfalz sind die Kommunen. Fast die Hälfte der Waldfläche (48 %, ca. 400.000 Hektar) stehen im Eigentum von Gemeinden und Städten. Im Bundesdurchschnitt umfasst der Kommunalwald nur 20 Prozent der Waldfläche.

  • Neustadter Stadtwald: Die Stadt Neustadt an der Weinstraße ist mit 4.800 ha größter kommunaler Waldeigentümer und besitzt den größten gemeindeeigenen Forstbetrieb in Rheinland-Pfalz. Der Stadtwald ist in die drei Forstreviere Weinbiet-Ordenswald, Hohe Loog und Spangenberg unterteilt. Der Neustadter Stadtwald gehört naturräumlich überwiegend zum Pfälzerwald, dem größten zusammen hängenden Waldgebiet Deutschlands und ist Teil des deutsch-französischen Biosphärenreservates Pfälzerwald-Nordvogesen.
  • Bopparder Stadtwald: Der Bopparder Stadtwald im Rhein-Hunsrück-Kreis ist mit einer Fläche von 4.360 ha der zweitgrößte in Rheinland-Pfalz.
Der "Vierseenblick" bei Boppard - Bild: Wikipedia

Der „Vierseenblick“ bei Boppard im UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal – Bild: Wikipedia

  • Stadtwald Koblenz: Der Koblenzer Stadtwald ist ein geschlossenes Waldgebiet von 2.772 ha Größe und gehört im Wesentlichen zum Stadtteil Koblenz-Karthause, südlich der Stadt.
  • Stadtwald Landau: Der Stadtwald Landau hat eine Fläche von 2.522 ha und ist damit der drittgrößte kommunale Wald der Pfalz. Der Großteil liegt im Herzen des Biosphärenreservates Pfälzerwaldes und zeichnet sich durch seine Geschlossenheit aus. Bis auf die Gaststätte und das Forsthaus Taubensuhl ist er unbewohnt.
  • Stadtwald Bingen: Im Unterschied zum größeren „Binger-Wald“ als geographischem Begriff gehört der „Stadtwald Bingen“, dessen 1.860 ha großen Waldungen in der Mitte des „Binger-Waldes“ gelegen sind, zum Eigentum der Stadt Bingen.
  • Stadtwald Lahnstein: Der Lahnsteiner-Wald macht mit seinen 1.840 ha knapp 50 % der Gesamtfläche der Stadt Lahnstein aus.
  • Stadtwald Idar-Oberstein: Der Stadtwald von Idar-Oberstein is ca. 1.800 ha groß.
  • Stadtwald Kaiserslautern: Mit 64,3 % ist Kaiserslautern der waldreichste Landkreis in ganz Rheinland-Pfalz. Von 14.000 ha Gemarkungsfläche sind rund 9.000 ha Wald, davon 1.800 ha Stadtwald.
  • Stadtwald Mayen: Der Stadtwald von Mayen ist geprägt durch seine tief eingeschnittenen Täler von Nitz und Nette. Er ist der größte zusammenhängende Waldbesitz in der Osteifel mit einer Gesamtbetriebsfläche von 1.645 ha.
  • Stadtwald Neuwied: Mit 1.500 ha besitzt die Stadt Neuwied die größte kommunale Waldfläche im Landkreis.
  • Stadtwald Montabaur: Der Stadtwald Montabaur erstreckt sich von den Tieflagen des Gelbachtales  bis in die Hochlagen der Montabaurer Höhe auf 540 m ü NN und besitzt eine Fläche von insgesamt 1.300 ha. Zum größten Teil liegt der Wald im Kerngebiet des Naturpark Nassau.
  • Stadtwald Ingelheim: Die Stadt Ingelheim verfügt über einen 1.200 ha großen Stadtwald im Hunsrück, der allerdings kurioserweise gut 30 km vor den Toren der Stadt liegt und somit nicht zur Fläche der Stadt zählt.
  • Stadtwald Hermeskeil: Der Hermeskeiler Stadtwald erstreckt sich über ein Gebiet, das knapp 1.200 ha groß ist.

Die größen Stadtwälder im Saarland

Etwa 30% der 92.700 ha Waldfläche des Saarlandes gehören den Kommunen. Da entspricht insgesamt 28.100 ha.

  • Stadtwald Merzig: Die Betriebsfläche des Stadtwaldes Merzig beträgt 2.359 ha.
  • Saarbrücker Wald: Der Stadtwald in Saarbrücken ist ca. 2.100 ha groß und fast ein reiner Laubholzbetrieb in dem Buchen und Eichen dominieren und Nadelhölzer fast keine Rolle spielen.

Die größen Stadtwälder in Sachsen

  • Zittauer Stadtwald: Die große Kreisstadt Zittau ist seit dem Jahr 1365 (fast ununterbrochen) Waldbesitzerin und verfügt mit 4.155 ha über den größten Kommunalwaldbesitz im Freistaat Sachsen. Sie ist damit zugleich auch das „größte“ Mitglied der Forstbetriebsgemeinschaft Oberlausitz w.V.
  • Plauener Stadtwald: Der Stadtwald von Plauen im Vogtlandkreis umfaßt 2.300 ha.
  • Stadtwald Löbau: Mit 1.767 ha Waldfläche ist Löbau das zweitgrößte Mitglied der FBG Oberlausitz (s.o.).
  • Leipziger Auwald: Der Leipziger Auwald, das zum überwiegenden Teil auf dem Gebiet der Stadt Leipzig liegt, gehört zu den größten erhaltenen Auwaldbeständen in Mitteleuropa. Die Waldfläche beträgt ca. 2.500 ha, von denen 1.163 ha zum Leipziger Stadtwald gehören. Teile des Auwaldes ziehen sich weit durch Leipzig hindurch und grenzen über Parkanlagen sogar an die Innenstadt.

Sonderfall Dresdner Heide: Ein Stadtwald, der streng genommen gar keiner ist. Die riesige Dresdener Heide gehört zwar zu Dresden wie der original Dresdner Stollen, er befindet sich jedoch nicht im Besitz der Stadt sondern des Freistaates Sachsen (Danke an H. Schiermeyer für den Hinweis!). Das zusammenhängende Waldland im Nordosten Dresdens ist von oben betrachtet in etwa kreisförmig und wird von wenigen Wiesen unterbrochen. Seine Fläche beträgt ungefähr 5.200 ha, dazu kommen noch 700 ha der Jungen Heide, also insgesamt 5.900 ha. Dies entspricht insgesamt rund 17 % der Stadtfläche und macht Dresden zu einer der waldreichsten Städte Deutschlands. Das Waldgebiet markiert in seiner Geologie und auch in der Pflanzen- und Tierwelt einen Übergangsraum zwischen dem Norddeutschen Tiefland und den Mittelgebirgen. Die Dresdner Heide wird bereits seit Jahrhunderten als Forst genutzt. Die erstmalige Erwähnung eines zuständigen Oberförsters erfolgte bereits 1447, die des Forstamtes selbst 1484. Aus der Nähe der Dresdner Heide zur Innenstadt Dresdens begründet sich ihre Geschichte als kurfürstliches Jagdrevier und ihre intensive kulturelle Prägung und Kultivierung.

Albert, König von Sachsen posiert vor der Jagdstrecke der Hofjagd in der Dresdner Heide - Bild: Postkarte von G.H. Rehfeld & Sohn

König Albert von Sachsen (links) posiert vor der Jagdstrecke der Hofjagd in der Dresdner Heide – Bild: Postkarte von G.H. Rehfeld & Sohn

Die größen Stadtwälder in Sachsen-Anhalt

Nur 9 % der insgesamt 532.480 Waldfläche sind Körperschaftwald, zu denen auch der kommunale Wald bzw. die Stadtwälder gezählt werden.

  • Stadtwald Wernigerode: Die Stadt Wernigerode ist verantwortlich für 2.075 ha Stadtwald, den sie seit 1411 in einer wechselvollen Geschichte zum Nutzen ihrer Bürger erworben, aufgebaut und gepflegt hat. Der Stadtwald Wernigerode gliedert sich in drei Waldgebiete. Der Bereich Salzberg erstreckt sich auf ca. 1.700 ha vom südlichen Stadtrand über Nöschenrode entlang des Zillierbachs bis Hasserode. Den Schlossberg / Agnesberg bedecken ca. 150 ha Stadtwald. Am Voigtstieg sind es noch mal ca.130 ha. Dazu kommen eine größere (Horstberg, Ziegenberg, Ratskopf, Schierker Flächen) und mehrere kleinere Splitterflächen, die verteilt von Benzingerode bis Schierke reichen.
  • Stadtforst Salzwedel: Der Salzwedeler „Bürgerholz“ mit seinen ca. 1.400 ha Waldfläche ist gleich in zweierlei Hinsicht einzigartig. Zum einen ist der Stadtforst Salzwedel ehemaliges Sperrgebiet. Zum anderen wurde hier ein etwa 150 ha großes ehedem entwässertes Moorgebiet wiedervernässt und entwickelte sich so zu einem der größten zusammenhängenden Erlenbruchwälder Deutschlands.

Die größen Stadtwälder in Schleswig-Holstein

  • Stadtwald Lübbeck: Der 4.600 ha große Stadtwald der Hansestadt Lübeck wird seit 1994 vn vier Revierförstereien nach dem Konzept der „Naturnahen Waldnutzung“ bewirtschaftet. Der Leitgedanke des Programms sieht eine möglichst große Naturnähe vor, so dass der Wald wilder und natürlicher wird. Zusätzlich zum Wald in kommunalem Eigentum (historisch: Kämmereiforst) betreut die Forstverwaltung der Stadt seit 1875 den Waldbesitz der städtischen öffentlich-rechtlichen Stiftungen Heiligen-Geist-Hospital, Westerauer Stiftung und Stiftung St.-Johannis-Jungfrauen-Kloster (historisch: Klosterforst, siehe auch Forsthaus Waldhusen) mit ca. 625 ha. Die größte zusammenhängende Fläche bildet das Lauerholz im Nordosten der Stadt. Die meisten der Bäume im Stadtwald sind Buchen. Die Eiche (24,4 %) ist ebenfalls weit verbreitet, denn die Waldgeschichte ist war Jahrhunderten vom hohen Bedarf der Hansestadt Lübeck an Eichenholz für den Schiff- und Häuserbau bestimmt.
  • Möllner Wald: Etwa 1.200 ha groß ist das Gebiet des Möllner Stadtwaldes im Landkreis Herzogtum-Lauenburg. Dieser Kreis hat mit 25% Waldfläche den landesweit höchsten Waldanteil. Allein im Gebiet der Eulenspiegel-Stadt Mölln sind  50 % bewaldet.

Die größen Stadtwälder in Thüringen

Nur knapp 17 % des insgesamt rund 550.000 ha großen Thüringer Waldes befinden sich im Eigentum der Kommunen.

  • Stadtwald Mühlhausen: Der Mühlhäuser Stadtwald ist mit 3.093 ha Waldfläche der größte Kommunalwald im Freistaat Thüringen.
  • Stadtwald Meiningen: Der Stadtwald Meiningen im fränkisch geprägten Süden von Thüringen ist 1.493 ha groß. Von der Fläche des Stadtgebietes sind rund 50 % Wald.
Panorama der Stadt Meiningen, rechts im Hintergrund der Berg Dolmar - Bild: Wikipedia

Panorama der Stadt Meiningen, rechts im Hintergrund der Berg Dolmar – Bild: Wikipedia

  • Stadtforst Illmenau: Die forstliche Betriebsfläche des Illmenauer Stadtforstes beträgt 1.029 ha.

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • www waldprinz bayern de (1)
  • kommunen mit waldbesitz in deutschland (1)
  • kommunalwald baden württemberg (1)
  • karte von plauen stadtwald (1)
  • jagd in schmallenberg bödefeld (1)
  • hektar stadtwald Koblenz (1)
  • größter stadtwald deutschland (1)
  • größter forstbetrieb deutschlands (1)
  • größte wälder nrw liste (1)
  • größte waldbesitzer in deutschland (1)
  • größte stadtforst berlin (1)
  • grösste stadtwald deuschland (1)
  • groesster zusammenhaengender wald deutschland (1)
  • frankfurter wald größter zusamme hängender (1)
  • forst hemer (1)
Stichworte: , ,

16 Kommentare

  1. Stadtwald München wurde vergessen. Ca. 5000 ha

  2. Hallo,

    Danke für den Hinweis. Der Stadtwald Müchen wurde natürlich aufgenommen!

    LG – der Wald-Prinz

  3. Hallo,

    ich vermisse die 13.500 Hektar Wald, die der Regionalverband Ruhr unabhängig von den Ruhrgebietskommunen als Eigentum benennt. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass dieser damit Deutschlands größter kommunaler Waldbesitzer ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    G. Reim

  4. Hallo,

    @ Regionalverband Ruhr: Der Waldbesitz des Regionalverbandes ist ja kein Stadtwald im eigentlichen Sinne. Aber in der Tat betreut die „RVR Ruhr Grün“ (eine eigenbetriebsähnliche Einrichtung des Regionalverbandes Ruhr) über 15.000 Hektar verbandseigener Freiflächen, davon 11.500 Hektar Wald. Damit beansprucht der RVR den Titel „größter kommunaler Waldbesitzer in Deutschland“ für sich. Was dazu allerdings die Berliner Forsten mit ihren 29.000 Hektar Wald sagen, wissen wir nicht ;-)

    LG – der Wald-Prinz

  5. Hallo,

    ja das ist so etwas mit den Rekorden, da ist man tatsächlich oft erstaunt, wie oft mehrere den gleichen Rekord zu halten glauben und so wie Du es schreibst, wäre Berlin der Rekordhalter – es sei denn Berlin sähe sich vorrangig als Bundesland an.

    Liebe Grüße!
    Gerold

  6. Hallo Gerold,

    @ es sei denn Berlin sähe sich vorrangig als Bundesland an: Die Berliner Forsten kommen ja nur deswegen auf soviel Waldfläche, weil das Land Berlin ca. 11.000 ha ehemaliger Berliner Stadtwaldflächen in Brandenburg von der Treuhandanstalt wieder zurück bekommen hat ;-)

    LG – der Wald-Prinz

  7. Hallo,

    der Stadtwald Eilenriede in Hannover fehlt. Er ist sehr groß und müßte eigentlich ganz oben auf der Liste stehen. Siehe auch: http://www.hannover-park.de/eilenriede1

    LG Jens

  8. Hallo Jens,

    vielen Dank für dem Hinweis. Der Stadtwald von Hannover wurde aufgenommen. Ganz oben auf der Liste ist die Eilenriede mit ihren 640 ha aber nur deswegen, weil sie eine der größten Waldflächen innerhalb einer Großstadt ist. Mit 1.300 ha ist die Stadt Hannover zwar oben mit dabei, aber eben nicht ganz oben ;-)

    LG – der Wald-Prinz

  9. Zwei Anmerkungen zu Sachsen:
    + die Dresdener Heide ist zwar ein großer Wald im Gebiet der Stadt Dresden, er befindet sich aber in Besitz des Freistaates Sachsen
    + der größte kommunale Waldbesitzer Sachsens ist die Stadt Zittau mit 4148,7 ha Waldfläche

  10. Hallo,
    gerade in Sachsen gibt es z.B. den Zittauer Stadtwald mit über 4300 ha oder Plauen mit 2300 ha. Zittau darf sogar den Anspruch erheben, der größte kommunale WB in Sachsen zu sein. Die Dresdner Heide ist schon immer Staatswald und kein Stadtwald im eigentlichen Sinn.
    Gruß, A.J.

  11. Hallo Herr Schiermeyer und „A.J.“,

    vielen Dank für die sachdienlichen Heinweise! Aufgrund Ihrer Kommentare wurde Zittau, Plauen und auch Löben aufgenommen und die Dresdner Heide zwar aus der Liste entfernt, nicht aber aus dem Freitext. Wann trifft man schon einmal auf einen Stadtwald, der keiner ist ;-)

    Beste Grüße – der Wald-Prinz

  12. Für RLP: Der Stadtwald der Stadt Lahnstein ist, laut Pressetext, auch 1.800ha groß und gehört damit auch in die Liste aufgenommen.

  13. Hallo Michael,

    @ Stadtwald Lahnstein: Stimmt! 1.840 ha um genau zu sein. Ist aufgenommen.

    LG – der Wald-Prinz

  14. Eine Frage, warum werden nur Stadtwälder und nicht allgemein die grössten Kommunalwälder erfasst? Ich bin hier im Landkreis Bad Kissingen Förster und hier haben einige Gemeinden deutlich über 1000ha Wald. Zum Beispiel die Gemeindewälder Oberthulba und Elfershausen mit je über 1500ha. In der Liste fehlen mir die Wälder der Stadt Bad kissingen und Hammelburg. Sie müssten ebenfalls über 1000ha besitzen.

  15. Hallo Herr Wallrapp,

    @ „warum nicht größte Kommunalwälder?“: Da haben wir schlicht wenig Hoffnung, an eine gute Datenbasis zu kommen. Alleine der Artikel „Die größten Stadtwälder Deutschlands“ hat bereits unzählige Stunden der Recherche verschlungen.

    @ Stadtwald Bad Kissingen: Das ist ein sehr gutes Beispiel. Versuchen Sie einmal auf Badkissingen.de oder in sonstigen Veröffentlichungen eine konkrete Zahl zum Waldbesitz der Stadt zu finden. Wir sind gescheitert.

    @ Stadtwald Hammelburg: Zwar finden wir imposante Zahlen zum Forstbetrieb Hammelburg (15.900 ha), aber wie groß der Waldbesitz der Stadt Hammelburg selbst ist – da hält man sich in Bayern vornehm zurück.

    Können Sie uns eine Quelle nennen?

    LG – der Wald-Prinz

Trackbacks

  1. Waldbesitzer: Wem gehört der Wald? | Wald-Prinz.de

Schreib einen Kommentar

Please note: comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.